Praxis

Coulinstraße 21, 4020 Linz

Telefon

0676 4567 317

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Physiotherapie Mario Eres

1. Geltungsbereich

1.1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Leistungen im Zusammenhang mit Ihrer Behandlung in der Physiotherapie Mario Eres

1.2. Diese AGB sind als Grundlage für Ihren Behandlungsvertrag mit der Physiotherapie Mario Eres zu betrachten.

2. Ärztliche Verordnung

2.1. Voraussetzung für eine Behandlung ist die ärztliche Verordnung.

2.2. Die ärztliche Verordnung muss von einer/einem dazu befugten Ärztin/Arzt ausgestellt sein, eine medizinische Diagnose enthalten sowie die Anzahl der Behandlungseinheiten und die verordnete Behandlung enthalten.

2.3. Vom Erfordernis einer ärztlichen Verordnung kann nur Abstand genommen werden, wenn Sie die Leistung Ihres behandelnden Physiotherapeuten ausschließlich zur Prä-vention in Anspruch nehmen. Präventive Leistungen dürfen berufsrechtlich nur an Ge-sunde erbracht werden. Sollten Sie z. B. unter Schmerzen leiden oder sollten Ihnen an-dere behandlungsbedürftige Leiden bekannt sein oder auftreten, sind Sie verpflichtet, dies sofort Ihrem behandelnden Physiotherapeuten mitzuteilen.

3. Verrechnung

3.1. Die Kosten der Behandlung bemessen sich nach einer Kombination aus Einzelleistung, eventuell für die Behandlung benötigtem Material und benötigter Zeit und werden Ihnen bei Behandlungsbeginn bekanntgegeben. Die Einzelleistungen sind auf der im Thera-pieinstitut ausgehängten Preisliste ersichtlich.

3.2. Die Physiotherapie Mario Eres hat keinen Vertrag mit Ihrem Krankenversicherungsträ-ger. Sie begleichen die Behandlungskosten mit Ihrem behandelnden Physiotherapeuten als Wahltherapeuten direkt im Anschluss in Bar an der Registrierkassa, per Bankomat-zahlung oder Kreditkarte.

Nach erfolgter Zahlung können Sie bei Ihrem zuständigen Krankenversicherungsträger um teilweisen Rückersatz gemäß dem Kassentarif/satzungsmäßigen Kostenzuschuss ansuchen. Ihr Krankenversicherungsträger übernimmt möglicherweise einen Teil der Behandlungskosten. Dazu benötigen Sie die Bewilligung der ärztlichen Verordnung; im Falle, dass in der ärztlichen Verordnung mehr Behandlungseinheiten vorgeschrieben werden, als Ihr Krankenversicherungsträger genehmigt bzw. rückerstattet, bedarf es der Bewilligung der ärztlichen Verordnung durch die chefärztliche Abteilung Ihrer zu-ständigen Krankenversicherung.

Für die (Teil-)Kostenrückerstattung müssen Sie die vor Beginn der Behandlung – allen-falls chefärztlich – bewilligte ärztliche Verordnung, welche mit den von Ihnen unterzeich-neten Daten der bereits erfolgten Behandlungen versehen ist, weiters die von der Phy-siotherapie Mario Eres ausgestellten Honorarnote sowie Ihrer Zahlungsbestätigung bei Ihrem Krankenversicherungsträger einreichen und um Überweisung auf ein von Ihnen anzugebendes Girokonto ersuchen.

Angaben zum zu erwartenden Kostenersatz/-zuschuss können nur unter Vorbehalt der Entscheidung Ihres Krankenversicherungsträgers gegeben werden. Die Physiotherapie Mario Eres ist nicht verpflichtet, derartige Anträge für Sie bei Ihrem Krankenversiche-rungsträger zu stellen, steht auf besonderem Wunsch allerdings gerne hierfür zur Ver-fügung.

Geraten Sie mit der vereinbarten Zahlungsmodalität in Verzug, behält sich die Physio-therapie Mario Eres das Recht vor, Verzugszinsen in der gesetzlich zulässigen Höhe von 4% in Rechnung zu stellen. Für im Zusammenhang mit nicht entsprechend der Fäl-ligkeit bezahlten Honorarforderungen durchgeführte Mahnungen (nach der einmaligen kostenlosen Zahlungserinnerung) bemessen sich die erhobenen Mahnspesen für die einzige Mahnung auf € 25,00. Sofern das Honorar nach der erfolgten Mahnung nicht beglichen sein sollte, wird die Eintreibung an ein Inkassobüro/einen Rechtsanwalt über-geben, wo erheblich höhere Mahn-/Betreibungskosten entstehen. Die Gesamtkosten der Behandlung ergeben sich daher aus der Honorarforderung zzgl. Etwaiger, anfallen-der Verzugszinsen und Mahnspesen.

4. Befund

4.1. Für eine fachgerechte Behandlung bedarf es einer ausführlichen Erstbegutachtung. Dabei ist die Physiotherapie Mario Eres auf Ihre Mithilfe angewiesen. Sie werden daher gebeten, zum ersten Termin alle relevanten Befunde mitzubringen bzw. vorzulegen.

5. Therapieablauf

5.1. Persönliche Einzelbetreuung

5.1.1. Für die Dauer der Behandlung steht ein Physiotherapeut ausschließlich Ihnen zur Verfügung. Der Physiotherapeut ist Ihr Ansprechpartner in organisatorischen und fachlichen Fragen der Behandlung. Mit Ihrem Physiotherapeuten vereinbaren Sie die für Sie wichtigen Bereiche wie: Behandlungsziel, Maßnahmen der Behandlung, Behandlungstermine, Behandlungsdauer, Behandlungsfrequenz, Behandlungsumfang, Kosten der Behandlung, etc.

5.2. Ihre Behandlung

5.2.1. Die Leistung Ihres Physiotherapeuten setzt sich zusammen aus allen unmittelbar mit und für die erbrachten Maßnahmen wie insbesondere persönlich individuelle Behandlung einschließlich Befunderhebung und Beratung; für die Behandlung not-wendige Vor- und Nachbereitung wie z. B. Herstellung, Anpassung und Bereitstellen individuellen Therapiematerials; behandlungsbezogene Administration, Terminvergabe etc.

5.3. Grundsätze der Behandlung

5.3.1. Die Behandlung erfolgt in Übereinstimmung mit den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere dem Bundesgesetz über die Regelung der gehobenen medizinisch-technischen Dienste in der geltenden Fassung (MTD-Gesetz). Die Physiotherapie Mario Eres orientiert sich an den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Physiotherapie Mario Eres unterbreitet Ihnen auf der Grundlage der ärztlichen Verordnung und der Erstbegutachtung einen Behandlungsvorschlag. Es obliegt Ihnen, dieses Angebot anzunehmen der Anpassungen mit Ihrem Physiotherapeuten abzusprechen.

Zur Erreichung des bestmöglichen Behandlungserfolgs ist Ihre Mithilfe erforderlich. Sie müssen die aufgetragenen Handlungsanleitungen befolgen erlernte Übungen wiederholen oder gewisse Handlungen unterlassen. Erhält die Physiotherapie Mario Eres den Eindruck, dass der Behandlungserfolg z. B. mangels Ihrer Mithilfe nicht erreichbar erscheint, wird Sie Ihr Physiotherapeut darauf ansprechen und versuchen, eine Lösung anzubieten.

5.4. Dokumentation und Verschwiegenheit

5.4.1. Alle Informationen, der der Physiotherapie Mario Eres gegeben wurde, unterliegt laut MTT-Gesetz der absoluten Verschwiegenheitspflicht. Ohne der Einwilligung Ihrerseits werden diese Informationen keiner anderen Person weitergegeben. Soll-te sich eine Informationsweitergabe aus medizinisch- therapeutischen Gründen als sinnvoll erweisen, wird sich die Physiotherapie Mario Eres mit Ihnen beraten. Das-selbe gilt für die aus gesetzlichen Gründen verpflichtende Dokumentation.

Die Physiotherapie Mario Eres ist gesetzlich zur Dokumentation u.a. der therapeu-tischen Maßnahmen in der Krankengeschichte verpflichtet. Die Dokumentation steht im Eigentum der Physiotherapie Mario Eres. Auf Ihr Verlangen können Sie Einsicht in die Dokumentation nehmen und gegen Kostenersatz Kopien erhalten. Nach Beendigung der Behandlung verbleibt die Dokumentation bei der Physiotherapie Mario Eres und wird über den gesetzlich verpflichtenden Zeitraum von 10 Jahren aufbewahrt.

5.5. Hausbesuche

5.5.1. Für Hausbesuche der Physiotherapie Mario Eres benötigen Sie eine entsprechen-de ärztliche Bewilligung.

5.5.2. Diese AGB sind auch auf Hausbesuche entsprechend anwendbar.

5.5.3. Die Kosten der Hausbesuche werden Ihnen von der Physiotherapie Mario Eres bei Terminvereinbarung mitgeteilt und verstehen sich zuzüglich des Wegegelds gemäß den jeweiligen Tarifen Ihres Krankenversicherungsträgers. Das Weggeld wird gemäß der im Therapieinstitut ausgehängten Preisliste berechnet.

5.6. Behandlungsende

5.6.1. Die ärztliche Verordnung bestimmt den Behandlungsumfang und auch das Behandlungsende. Sollte eine Behandlung darüber hinaus notwendig sein, benötigen Sie eine neue – falls Sie eine Rückerstattung wünschen auch chefärztlich bewilligte – ärztliche Verordnung.

5.6.2. Darüber hinaus endet die Behandlung im Einvernehmen zwischen Ihnen und der Physiotherapie Mario Eres. Sowohl Ihnen als auch der Physiotherapie Mario Eres steht es darüber hinaus frei, die Behandlung jederzeit und ohne Angabe von Grün-den abzubrechen.

5.6.3. Die Physiotherapie Mario Eres wird sich insbesondere zum Abbruch der Behandlung entscheiden, wenn aus medizinisch-therapeutischer Sicht der Behandlungserfolg frühzeitig eingetreten oder andere Behandlungsmaßnahmen medizinisch-therapeutisch angezeigt sind. Dasselbe gilt, wenn der Physiotherapie Mario Eres die Behandlung aus therapeutischer Sicht nicht mehr verantwortbar erscheint oder Sie den vereinbarten Zahlungsmodus nicht einhalten. Bei vorzeitiger Beendigung gelangen jene Behandlungssitzungen zur Verrechnung, die Sie tatsächlich in Anspruch genommen haben.

6. Abberaumung eines Behandlungstermines

6.1. Die Physiotherapie Mario Eres behält sich ausdrücklich vor, vereinbarte Behandlungstermine gegen Bekanntgabe kurzfristig abzuberaumen und/oder zu verlegen.

6.2. Können Sie einen vereinbarten Behandlungstermin nicht wahrnehmen, werden Sie er-sucht, die unverzüglich – spätestens aber 48 Stunden vor dem vereinbarten Ter-min – der Physiotherapie Mario Eres schriftlich mitzuteilen. Andernfalls behält sich die Physiotherapie Mario Eres das Recht vor, den nicht wahrgenommenen Termin in der Höhe jener Kosten, die Sie auch bei durchgeführter Behandlung zu zahlen gehabt hätten, in Rechnung zu stellen. Diese Kosten können nicht beim Krankenversicherungsträger geltend gemacht werden.

Chat öffnen
Kann ich weiterhelfen?
Hallo! Schön, dass Sie auf meiner Seite sind 👋​😀​ Bei Fragen können Sie sich gerne direkt hier an mich wenden. Ich melde mich dann in Kürze bei Ihnen!